Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb

Concours Suisse de Musique pour la Jeunesse

Concorso Svizzero di Musica per la Gioventù

Concurrenza Svizra da Musica per la Giuventetgna

Schweizerischer Jugendmusikwettbewerb

Tössertobelstrasse 1

8400 Winterthur

Unsere Jury

Ausgewiesene Musiker aus der ganzen Schweiz werden in die Jury des Schweizerischen Jugendmusikwettbewerbs berufen. Im Entrada-Wettbewerb besteht die Jury aus drei Fachpersonen. Im Finale bewertet eine fünfköpfige Jury, bestehend aus drei Fachpersonen, einer fachfremden Musikerpersönlichkeit und einem Mitglied der Fachkommission, die Teilnehmenden. Die Zusammensetzung der Jury wird jedes Jahr evaluiert. Es ist gewährleistet, dass die Mitglieder der Jury keine persönlichen Interessen verfolgen und nicht eigene Schüler bewerten.

Foto: Eva Bohte

Eva

Bohte

Eva Bohte

Klavier

Klavier-Studium an der Musikhochschule Ljubljana (Slowenien)

Verschiedene Preise an Wettbewerben für Klavier und für Kammermusik

internationale Meisterkurse

Konzertdiplom an der Musikakademie Basel bei Rudolf Buchbinder

Liedbegleitung und Klarinettenbegleitung an der Musik-Akademie Basel

Seit 1999 pädagogische Tätigkeit und Klarinettenbegleitung an der Hochschule in Lugano

Solistin und Kammermusikerin in verschiedenen Radio- und TV-Produktionen im In- und Ausland

2014 CD-Aufnahme für Acustica Records in Deutschland

Foto: Robert Bokor

Robert

Bokor

Robert Bokor

Violine und Dirigent

Studien an der Universität der Künste in Belgrad

1991 bis 2008 zweiter Konzertmeister des Sinfonieorchesters St.Gallen

Zahlreiche Werke als Solist aufgeführt mit über 40 Orchestern weltweit

Seit 1991 pädagogische Tätigkeiten

Seit 2007 Hauptlehrer für Violine an der Kantonsschule Burggraben St.Gallen

Website

Foto: Claudia Bracco

Claudia

Bracco

Claudia Bracco

Pianoforte

Claudia Bracco si è diplomata in pianoforte, in clavicembalo e in didattica della musica presso il Conservatorio G. Verdi di Milano

Ha conseguito il diploma di concertismo e il diploma di Musica da Camera presso l’Accademia Nazionale di S. Cecilia di Roma

Ha suonato come solista e in formazioni da camera per importanti società concertistiche in Italia e all’estero

E stata premiata in oltre 50 Concorsi nazionali ed internazionali

Ha inciso per varie case discografiche

Attualmente insegna presso il Conservatorio di Como

Foto: Dante Brenna

Dante

Brenna

Dante Brenna

Chitarra

Ha studiato al Liceo Musicale di Varese ed alla Scuola Civica di Milano, dopo a Santiago di Compostela (Spagna) con Andrés Segovia

Ha ottenuto il premio dell‘ Associazione Musicisti Svizzeri

1966 ha seguito il corso di perfezionamento con Segovia negli Stati Uniti d’America

Registrazioni e concerti in Europa ed in America

Foto: Anna Brugnoni

Anna

Brugnoni

Anna Brugnoni

Gitarre und Gesang

Studien im Fach Gitarre in Hannover (Lehrdiplom) und in Basel (Solistendiplom)

Gesangsstudium mit Lehrdiplom und einem Diplòme de Virtuosité

Dozentin und Solistin

seit 2012 Leiterin der Musikschule Basel, Musik-Akademie

Mitglied der Fachkommission Klassik der Stiftung SJMW

Foto: Arianna Camani

Arianna

Camani

Arianna Camani

Harfe

Studien in Lugano, Victoria (Kanada) und an der Musikhochschule Basel

Zusatzausbildungen in Alexander-Technik, Schauspielerin und Clownin

Solistin und Kammermusikerin in verschiedenen Formationen

bis 2017 Solo-Harfenistin der Basel Sinfonietta

Arianna Camani unterrichtet klassische und keltische Harfe am Konservatorium Winterthur

Foto: Yoël Cantori

Yoël

Cantori

Yoël Cantori

Cello

Studium in Neuenburg und Basel

War in mehreren Orchestern Solo-Cellist, von Paris über Portugal nach Luzern und Auckland (NZ)

Zuzüger beim Orchestra della Svizzera Italiana und beim Orchester der Oper Zürich

Mitglied des Staatsorchesters Rheinische Philharmonie Koblenz

Als geschätzter Solist und Kammermusiker konzertiert er regelmässig auf europäischen Bühnen und Festivals

Foto: Natacha Casagrande

Natacha

Casagrande

Natacha Casagrande

Direction, chant, violon

Elle a étudié d’abord le violon puis parallèlement le chant, la direction chorale et d’orchestre

Durant plus de dix ans elle est membre professionnel de l’Ensemble Vocal de Lausanne (l’EVL) en tant que choriste, soliste et chef adjoint de Michel Corboz.

Elle dirige plusieurs ensemble et elle collabore avec differents orchestres en Suisse Romande

Parallèlement à son activité de chef, elle consacre beaucoup de temps à l’enseignement (chant et direction) en privé et à l’AMA

Depuis 2004 elle enseigne la direction chorale à la Haute Ecole de Musique de Genève

Foto: Luisa Castellani

Luisa

Castellani

Luisa Castellani

Gesang

Studium u. a. bei Gina Cigna und Dorothy Dorow

Mit namhaften Dirigenten und ebenso namhaften Orchestern führte sie zahlreiche zeitgenössische Werke auf, darunter viele Uraufführungen

Als Opernsängerin und Solistin ist sie Gast auf vielen internationalen Bühnen

Als Dozentin wurde sie für Meisterklassen und Tagungen nach Bolivien, China, Ungarn, USA, zahlreiche Orte in Italien und in die Schweiz eingeladen.

Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche CD-Aufnahmen

Website

Foto: Olivier Darbellay

Olivier

Darbellay

Olivier Darbellay

Horn, Cello

Cellostudium in Bern, Hornstudium in Bern, Basel und Freiburg im Breisgau

Preisträger des Tribune des Jeunes Interprètes in Lissabon sowie dem Titel als Soliste de l’an 2000 

Solist wie auch Kammermusikpartner namhafter Musikerpersönlichkeiten

Intensive Tätigkeit als Dozent an den Hochschulen Luzern und Lausanne

Website

Foto: Francesca Dellea

Francesca

Dellea

Francesca Dellea

Flauto

Ha studiato al Conservatorio di Zurigo, Lehrdiplom e il Konzertdiplom con lode, poi il diploma di concertista con lode con il maestro Dieter Fluri a Graz

È vincitrice di diversi concorsi e della prestigiosa borsa di studio „Yvonne Lang-Chardonnens“

Ha collaborato con l’Orchestra della Svizzera Italiana, l’Orchestra dell’Opera di Zurigo e l’Orchestra Filarmonica di Torino

Ha effettuato incisioni radiofoniche come solista con l’Orchestra della Svizzera Italiana e con formazioni di musica da camera

È membro della Società Svizzera di Pedagogia Musicale e svolge un’intensa attività come solista e in formazioni cameristiche

Foto: Linda Eberlein

Linda

Eberlein

Linda Eberlein

Gitarre

Studium der klassischen Gitarre in Weimar, Salamanca und Basel

Preisträgerin an Wettbewerben, zwei Stipendien

Solistin und Kammermusikerin mit einem Repertoire vom 16. bis ins 21. Jahrhundert

Website

Foto: Sabrina Frey

Sabrina

Frey

Sabrina Frey

Blockflöte

Sabrina Frey prägt den Charakter der Blockflöte und der Barockmusik unserer Zeit

Preisträgerin verschiedenster internationaler Wettbewerbe, als Solistin oder für ihr Spiel in der Kammermusik

Konzerteinladungen an internationale Festivals und Tourneen rund um die Welt

Konzertmitschnitte auf Fernsehen und Radio, diverse CD Einspielungen

Pädagogin bei internationalen Meisterkursen, Jury bei Wettbewerben etc.

Website

Foto: Jean-Christophe Geiser

Jean-Christophe

Geiser

Jean-Christophe Geiser

Orgel

Klavier- und Orgelstudium an der Hochschule für Musik und Theater Bern (Lehrdiplom Klavier, Solistendiplom Orgel mit Auszeichnung)

Gleichzeitig studierte er Rechts- und Musikwissenschaft an der Universität Bern (Anwaltspatent)

Bereits mit 26 Jahren wurde er zum Titularorganisten der Kathedrale Lausanne gewählt, kurz darauf übernahm er eine Professur für Orgel an der Hochschule für Musik in Lausanne

Mehrfacher Preisträger der Ernst Göhner-Stiftung und des Migros-Genossenschaftsbundes

Seine beachtliche solistische Karriere führte ihn in über vierzig Länder auf vier Kontinenten, weltweit spielte er über 700 Rezitals

Zahlreiche Rundfunkaufnahmen im In- und Ausland, diverse CD-Aufnahmen

Initiant des Projektes «Neue Orgel für die Kathedrale Lausanne» (Einweihung 2003)

Vorsteher des Departements «Orgel» sowie künstlerischer Leiter der «Concerts de la Cathédrale de Lausanne»

Website

Foto: Katharina Gohl Moser

Katharina

Gohl Moser

Katharina Gohl Moser

Cello und Barockcello

Vielfältige Konzerttätigkeit, vor allem im kammermusikalischen und solistischen Bereich

Lehrtätigkeit an der Musikakademie Basel

Sie war Präsidentin der ESTA (European String Teachers Association) und später Mitglied in deren internationalem Vorstand

Seit September 2016 Präsidentin des Schweizerischen Tonkünstlervereins

Mitglied der Fachkommission der Stiftung SJMW

Foto: Iris Haefely Sublet

Iris

Haefely Sublet

Iris Haefely Sublet

Klavier

Klavierstudium an der Hochschule der Künste Bern und der Musikakademie Basel, abgeschlossen mit einem Konzertdiplom mit Auszeichnung, es folgen verschiedene Meisterkurse u.a. bei Claude Helffer und Bruno Canino.

Neben der Kammermusik bildet die Neue Musik ein wichtiges Beschäftigungsfeld in ihrer künstlerischen Tätigkeit. Dazu entwickelt sich die Vermittlung als ein beruflicher Schwerpunkt. Nach mehreren Jahren Unterrichtserfahrung mit Kindern und Jugendlichen und der Leitung von zahlreichen künstlerischen-pädagogischen Projekten ist sie jetzt Dozentin an der Hochschule der Künste Bern (Fachdidaktik Klavier für den Master of Arts in Music Pedagogy und Klavier am Studiengang Musik und Bewegung) und Dozentin ebenfalls für Fachdidaktik Klavier an der Haute École de Musique de Genève.

Foto: Tomasz Herbut

Tomasz

Herbut

Tomasz Herbut

Tomasz Herbut was born in Lublin/Poland,where he began his first piano lessons when he was six years old. He entered the local Conservatory at an early age, graduating with honors in 1979. His studies then took him to Warsaw’s „F.Chopin Music University“, where he completed his diploma with  distinctionas a member of the piano class of BronisławaKawalla in 1984. Next he improved his musical skills at the  „Zurich University of the Arts“ in  Homero Francesch’s Master Class – obtaining the Soloist Diploma in 1987- and in Irwin Gage‘s Song Interpretation Class. At the same time he worked with Nikita Magaloff, who played a the most significant role in his artistic development.

Through intensive scholary work Tomasz Herbut possesses an extraordinary wide spectrum of knowledge of both the Romantic literature for the piano and the Lied repertoire. His programmes encompass such forgotten composers as Lekeu, Zarebski, Laks as well as Chausson, Szymanowski or Bloch among others. In 1986 he was a prizewinner of the XIX. Festival of Young Soloists in Bordeaux/France and one year later he was honoured by the city of Zurich „Artist‘s Award“.

Since 1977 Tomasz Herbut has performed Japan, Korea, South America and in most European countries, including Switzerland, where he lives since 1984. He is a regular soloist as well as a chamber music artist at such international festivals as „The FlandernFestival“, „The Menuhin Festival Gstaad“, „The Vratislavia Cantans Festival“ or „The Chopin Festival Paris“.Next to his solo performances he is an acclaimed chamber music player performing with the best musicians of the country like „Varsovia String Quartet“, „Camerata String Quartet“ or „Silesian String Quartet“, „Sine Nomine Quartet“ and such muscian as Patrick Demenga or Paul Meyer among others. He is also recognised as an authority on Song accompaniment, partnering such great Polish and foreign singers as Jadwiga Rappé, Urszula Kryger, Josepg Calleja or Rudolf Rosen. He has made also numerous recordings for both television and radio in many European countries. He is a prizewinner of the Polish Music Prize „Grand Prix du Disque FRYDERYK“ .

In his adopted homeland he performs on the such stages as „Victoria Hall Geneva“, „Tonhalle Zurich“ or „Casino Berne“ among others.

Since 1990 the pianist has also dedicated himself to teaching, leading

the piano class at the „Berne University of the Arts“ in Switzerland. Many of hisstudents are prizewinners/finalist of national and international competitions (Honens/Calgary; Toronto; Minneapolis/St.Paul; Bach/Würzburg; 20th Century/Orleans; CIEM/Geneva; G.Anda/Zurich; Hamamatsu among others) He gives Master Classes all over Europe as well as in both Americas and Asia. He is often requested to serve on the Jury of international competitions. He is also President and artistic Director of „Berne Chopin Society“.

Foto: Raphael Jud

Raphael

Jud

Raphael Jud

Gesang, Dirigent

Studium mit Klavier (Lehrdiplom), Orgel und Gesang (Lehrdiplom mit Auszeichnung), schlussendlich das Solistendiplom bei Kurt Widmer in Basel

2003 Abschluss des Studiums Orchesterdirigieren an der ZHdK

Er ist ein gefragter Lied- und Oratoriensänger in der Schweiz und im benachbarten Europa

Lehrbeauftragter für Sologesang an der Musik-Akademie Basel

Foto: Simone Keller

Simone

Keller

Simone Keller

Klavier

Studium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK)

Als Solistin und Kammermusikerin pflegt sie ein sehr breites Repertoire in der klassischen und modernen Musik bis hin zu experimentellen und interdisziplinären Formaten

Preisträgerin bei verschiedenen Musikwettbewerben

Verschiedene Radio- und CD-Aufnahmen

Mitglied der Fachkommission der Stiftung SJMW

Website

Foto: Florian Läuchli

Florian

Läuchli

Florian Läuchli

Klavier

Studium am Konservatorium Winterthur (heute ZHdK) und an der Musikhochschule Stuttgart

Solistische und kammermusikalische Tätigkeiten sowie Lied- und Chorbegleitung bilden die Schwerpunkte seiner künstlerischen Tätigkeit

Unterricht am Konservatorium Winterthur

Foto: Massimiliano Matesic

Massimiliano

Matesic

Massimiliano Matesic

Massimiliano Matesic,1969 in Florenz geboren, ist als Komponist, Dirigent, Cembalist und Musikveranstalter tätig.

Nach dem Studium am Florentiner Konservatorium (u.a. Komposition bei S. Sciarrino) und an der Hochschule für Musik Freiburg in Br., bekam er wichtige Impulse von David Zinman und Jorma Panula an der Academy of Conducting in Aspen (Colorado).

Preisträger beim internationalen Dirigierwettebewerb Prager Frühling 2000, trat er als Gastdirigent mit zahlreichen Europäischen Orchestern zusammen.

Seit 1996 unterrichtet er Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau und ist Gastprofessor bei der Showa University of Musik in Kawasaky gewesen. Er machte Rundfunkaufnahmen für das RSI (Radio della Svizzera Italiana) und für das Label Guild.

Als Leiter des Jugend Sinfonie Orchesters Zürich (2002-2015) konzertierte er in Spanien, Italien, Canada, Süd Korea, Japan, Argentinien, Süd Afrika, Taiwan und Singapore.

 

Ein besonderer Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildete die Zusammenarbeit mit dem legendären Rockmusiker John Lord sowie (als Komponist und Arrangeur) mit dem sizilianischen Liedermacher Pippo Pollina.

Massimiliano Matesic hat Kammermusikwerke, Orchesterwerke sowiefür die Bühne komponiert: Oktober 2016  wurde seine Familienoper  „Katze Ivanka“ (ein Auftragswerk der Staatsoper Hamburg) sehr erfolgreich in Hamburg uraufgeführt und ist gleich beim Sikorski Musikverlag erschienen. Im November 2017 folgte gleich eine neue Produktion am Festspielhaus Baden-Baden sowie 2019 am Bulgarischen National Theater Sofia.

Massimiliano Matesic ist mit der schweizerischen Geigerin Daria Zappa verheiratet und wohnt zusammen mit ihr und dem Sohn Iskander im Aargauischen Kaiserstuhl. Hier leiten sie gemeinsam seit 2008 das „Festival der Stille“.

Foto: René Meyer

René

Meyer

René Meyer

Clarinette

Etudes au Conservatoire de Musique de Genève

Il se produit régulièrement en musique de chambre, dans la répertoire contemporaine, ou au sein d’orchestres de la région

Membre fondateur de l’Ensemble Contrechamps

Il a joué en soliste ou dans diverses formations par le monde et dans de nombreux grands festivals

Très engagé dans le domaine de l’enseignement, il est l’auteur d’ouvrages et de pièces pédagogiques

Depuis quelques années, il s’adonne à la composition : sa version musicale d’une cloche pour Ursli a été donnée en juin 2017 par la maîtrise du cpmdt

Foto: Pierre-Alain Monot

Pierre-Alain

Monot

Pierre-Alain Monot

Trompette, direction

Etudes musicales au Conservatoire de Neuchâtel avec la trompette

En plus, il a étudie composition e direction d’orchestre

Depuis 1984 premier trompette de l’Orchestre de Winterthour

Il a réalisé beaucoup de compositions

Sa pratique de la direction d’orchestre s’est développée entre autre grâce à l’impulsion décisive de David Zinman.

 

Website

Foto: Francesca Mosca

Francesca

Mosca

Francesca Mosca

Corno

Francesca Mosca si è diplomata in corno nei Conservatori di Novara e di Como, «Master of Arts in Music Pedagogy» presso il Conservatorio della Svizzera italiana, dove intraprende anche gli studi di direzione

Si perfeziona presso la «Hochschule für Musik» di Detmold, consegue anche l’abilitazione di insegnante di educazione musicale presso la SUPSI di Locarno

Fa parte della «Detmolder Kammerorchester» e dell’orchestra «Züricher Symphoniker»

Dirige il Corpo Musicale Varzese e la Banda Musicale di Ghiffa

Insegna alla Scuola di musica del Conservatorio della Svizzera italiana

Foto: Gerhard Müller

Gerhard

Müller

Gerhard Müller

Violine, Viola

Schulmusik und Violine studierte er an der Karlsruher Musikhochschule, später Kulturmanagement in Köln

Während mehrer Jahre Orchestermusiker in deutschen Orchestern und Ensembles der Alten Musik

Erfolgreiche internationale Konzerttätigkeit mit dem Rasumowsky-Quartett

Seit 2009 Direktor der Musikschule Konservatorium Bern

Mitglied der Fachkommission Klassik des SJMW

Foto: Hans-Ulrich Munzinger

Hans-Ulrich

Munzinger

Hans-Ulrich Munzinger

Cello

Musikstudium u.a. in Basel, Baden-Baden und Luzern mit Lehr- und Konzertdiplom

Studien in Germanistik, Philosophie und Musikwissenschaft

Cellist in verschiedenen Ensembles

Als Lehrer für Cello und Kammermusik war er an der Musikakademie Basel

1989–2014 Leiter des Konservatoriums Winterthur, seither freischaffend

Mitglied der Fachkommission der Stiftung SJMW

Foto: Thomas Nidecker

Thomas

Nidecker

Thomas Nidecker

Posaune

Posaunenstudium am Konservatorium in Basel (Heinrich Huber).

Lehr- und Orchesterdiplom für Posaune und ein Jahr Bassposaune.

Volontariat im Basler Sinfonieorchester und Bassposaune-Zuzüger im Radioorchester Basel.

Kurse bei Vinko Globokar, Michel Becquet, David Taylor.

Posaunist in verschiedensten Jazz- und Popbands

Bis 2018 Lehrauftrag für Posaune an der Musikakademie Basel, und zeitenweise Posaunenlehrer an verschiedenen Jugendmusikschulen BL.

1980 Gründungsmitglied und Bassposaunist der Basel Sinfonietta bis 2018. Während 15 Jahren gleichzeitig Manager des Orchesters.  Nebst vielen traditionellen Programmen des klassisch/romantischen Konzertrepertoires galt der Schwerpunkt vorallem der Zeitgenössischen Musik.

Nebst der Arbeit als Posaunenlehrer und als Orchestermusiker, wurde das Komponieren immer wichtiger und ist seit der Pensionierung das Hauptinteresse. Dies wird aktuell durch ein Kompositionsstudium an der Luzerner Hochschule für Musik ergänzt.

Foto: René Perler

René

Perler

René Perler

Gesang (Bassbariton)

Gesangsstudien in Bern mit Lehr- und Reifediplom, danach Solistendiplom an der Guildhall School London und an der ZHdK

Lizentiat in Musikwissenschaft und Geschichte an den Universitäten Fribourg und Bern

Regelmässige Auftritte im In- und Ausland als Gesangssolist in Oratorien, Opern und Liederabenden, grosse stilistische Vielfalt

Seit 2012 Dozent für Sologesang an der Musikschule der Musik-Akademie Basel

Website

Foto: Erna Ronca

Erna

Ronca

Erna Ronca

Klavier

Klavierstudium in Luzern und Genf, Weiterbildung in London, Salzburg und New York

Langjährige Lehrtätigkeit am Konservatorium Zürich und an der ZHdK (Klavier, Klavierdidaktik und Kammermusik)

In den letzten Jahren unterrichtet sie im Rahmen der «Kalaidos-Musikhochschule» und privat (Schwerpunkt: Weiterbildung für ausgebildete Musiker und Kammermusik)

Ihr Buch „Fis, Schätzchen“ fand sowohl in Fach- als auch in Amateurkreisen grosses Echo

Platzhalter

Janek

Rosset

Janek Rosset

Flöte

Studien in Fribourg (Lehrdiplom mit Auszeichnung) und Lausanne (Premier Prix de Virtuosité), weitere Impulse von Jean-Pierre Rampal

Orchestermusiker zuerst in Luzern, später im Tonhalle-Orchester Zürich

Parallel dazu rege pädagogische Tätigkeit in Fribourg, Schaffhausen, Zürich und Luzern

Starkes Engagement für die Förderung junger MusikerInnen, so auch als Mitglied der Fachkommission des SJMW

Foto: Martin Sander

Martin

Sander

Martin Sander

Orgel

Professor für Orgel an den Hochschulen Basel und Detmold

Als Gewinner mehrerer grosser Orgelwettbewerbe bereitete er sich auf seine internationale Konzertkarriere vor

Regelmässige Konzerte in vielen bedeutenden Kirchen und Sälen

Solist mit etlichen renommierten Orchestern

Meisterkurse im In- und Ausland sowie Juror an internationalen Wettbewerben

Website

Foto: Maurice Steger

Maurice

Steger

Maurice Steger

Blockflöte, Dirigent

Als „Paganini der Blockflöte“ und „The world’s leading recorder player“ wird er angepriesen – Maurice Steger gehört heute zu den faszinierendsten Blockflötisten, Dirigenten und Musikpädagogen auf dem Gebiet der Alten Musik. In diesen Funktionen begeistert er sein Publikum in verschiedenen Konzertformaten auf der ganzen Welt

Besonders wichtig ist ihm auch sein musikpädagogisches Engagement: Um die Kleinsten zu einem spielerischen Einstieg in die klassische Musik einzuladen, konzipierte er die Figur des „Tino Flautino“ und spielte in dieser Rolle hunderte von Kinderkonzerten. Als neuestes Musikmärchen entwarf er „Pinocchio und der Flötenspieler“

 

Website

Foto: Pierre Sublet

Pierre

Sublet

Pierre Sublet

Pianiste

Lauréat de nombreux prix lors de concours nationaux et internationaux en soliste ou en musique de chambre.

Il enseigne le piano, le théâtre instrumental et la musique de chambre contemporaine à la Haute Ecole des Arts à Berne

Membre de la Commission Musicale Classic de la CSMJ

Foto: Francesco Tamiati

Francesco

Tamiati

Francesco Tamiati

Tromba

Ha studiato al conservatorio „A. Vivaldi“ di Alessandria, diplomandosi con il massimo dei voti

Ha vinto numerosi concorsi tra cui il primo premio a Stresa, a Torino e ad Alessandria

Dal 2002 prima tromba dell’orchestra del “Teatro alla Scala di Milano” e dell’ orchestra filarmonica del “Teatro alla Scala”

Dal 2003 è diventato docente di tromba presso l’ Accademia del Teatro alla Scala di Milano. Egli è inoltre docente presso Conservatorio della Svizzera Italiana di Lugano

Website

Foto: Kristin Thielemann

Kristin

Thielemann

Kristin Thielemann

Trompete

studierte Orchestermusik und Musikpädagogik an der Musikhochschule Lübeck

Stipendiatin verschiedener Stiftungen

Bereits während des Studiums Trompeterin im  Orchester der Deutschen Oper Berlin, in der Nordwestdeutschen Philharmonie und der Lübecker Philharmoniker

Unterricht an verschiedenen Musikschulen in der Schweiz

Expertin für Talentförderungsprogramme

Komponistin und Autorin für Schott Music (u.a. das Buch «Jedes Kind ist musikalisch»

Website

Foto: Helmut Wiegiehser

Helmut

Wiegiehser

Helmut Wiegiehser

Klavier

Studium in Zürich mit Lehr- und Konzertreifediplom

Weitere Studien in Genf und Los Angeles

Preisträger mehrerer Klavier-Wettbewerbe

Solist und Kammermusiker

Er absolvierte an der ZHdK ein dreijähriges Weiterbildungsstudium Musikphysiologie, das er mit dem Diploma of Advanced Studies abschloss.

Seit vielen Jahren als Klavierlehrer an der Musikschule Konservatorium Zürich tätig, zusätzlich Kommissionsmitglied in deren Begabtenprogramm

Foto: Giuseppe Zinchini

Giuseppe

Zinchini

Giuseppe Zinchini

Giuseppe Zinchiri è uno dei più affermati chitarristi italiani della sua generazione. Ha tenuto concerti in numerosi Paesi (Spagna, Italia, Austria, Cile, Svizzera, Messico, Germania e Brasile) per importanti festival.
Dopo aver ottenuto numerosi titoli accademici in diversi istituti e università di Italia, Spagna e Austria conclude il Master of Arts in Music Performance nella prestigiosa università del Mozarteum di Salisburgo, laureandosi con il massimo dei voti e la lode. Ha inoltre studiato all’ Accademia Musicale Chigiana di Siena. Nel corso dei suoi studi, ha avuto tra i suoi maestri: Roberto Masala, Walter Zanetti, Fernando Rodriguez, Oscar Ghiglia, Paolo Pegoraro, Eliot Fisk e Lorenzo Micheli.
Ha conseguito il titolo di Master of Arts in Music Pedagogy presso il Conservatorio della Svizzera Italiana.
È stato premiato in alcuni concorsi chitarristici internazionali (Viña del Mar, Koblenz, Siviglia, Petrer, Elche).
Giuseppe è inoltre attivo in ambito cameristico, discografico e didattico. Dal 2015, avendo vinto il concorso a cattedra, è docente di chitarra presso il Conservatorio della Svizzera Italiana (Lugano). Giuseppe Zinchiri utilizza esclusivamente corde Savarez.